Der Schüler-Preis der Interessengemeinschaft Essener Wirtschaft e.V.

iewDer Preis ist für Jugendliche, die sich in besonderem Maß für ihre Schule einsetzen oder sich nebenbei im privaten Bereich außerordentlich engagieren. Darüber hinaus schaffen sie es außerdem auch noch gute Leistungen in der Schule zu erbringen.

Beispiel für diese Kategorie ist die Gewinnerin Lucie Plaga (Gala 2010), die bei dem Essener Mathematikwettbewerb und bei „freestyle-physics“ der Universität Duisburg-Essen und der Mercator Stiftung den 1. Platz erreich hat und bei der 41. Internationalen „PhysikOlympiade“ in Zagreb, Kroatienden 32. Platz von 193 Plätzen. Außerdem hat sie ein Sprachzertifikat der Cambridge University erworben und  spielt in ihrer Freizeit Harfe, singt im Chor und betreut ehrenamtlich behinderte Menschen.

Essen und seine Schüler und Schülerinnen

Oder auch der Gewinner Paul Pfister (Gala 2012), der fächerübergreifend stets sehr gute Leistungen erbrachte und dazu an seiner Schule ehrenamtlich engagiert war. So organisierte er beispielsweise mit seinen Lehrern Kursfahrten und betreute den Schulkiosk. Außerdem nahm er am Nachhilfe-Netzwerk teil, bei dem er Mitschülern Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Mathematik, Französisch und Englisch erteilte. und war aktiv in der Schülervertretung. Als Schülersprecher organisierte er unter anderem einen Sponsorenlauf in Zusammenarbeit mit UNICEF. Neben der Schule engagiert sich Paul Pfister mehrmals in der Woche als Messdienergruppenleiter in seiner Kirchengemeinde und organisierte zustätzlich Ausflüge, Feste und verschiedene Veranstaltungen. Außerdem wurde er zum Vorstandsmitglied gewählt, sodass er auch für die Organisation der Jugendfreizeiten verantwortlich ist.